Lunattack

Lunattack ist kraftvoller Electro-Pop-Rock.

Barbara Duchow, geboren 1966 in Hamburg, arbeitet als internationale Performerin, Coach und Regisseurin derzeit vor allem in Hamburg, Toulouse und New York. In ihrem aktuellen Musik-Projekt „Lunattack“ gibt sie eindringliche und berührende Einblicke in eine Lebensgeschichte, die sich stets den vorgefertigten Bilder und vorgespurten Wegen widersetzt hat und einem unbequemen Weg der Erinnerung gefolgt ist, der eines gewiss nicht war: ohne Herz. In fulminanter Electro-Pop-Rock-Prosa werden kraftvolle Geschichten von Entfremdung und Seelenblindheit, von Verdrängung und Schmerz, von Rache und Verzeihen, von Auferstehungen aus den Schatten und der mitunter lebensrettenden Kraft der Enttäuschung erzählt. 

Die Erkundung Ihrer Geschichte ist stark beeinflusst von dem unsichtbaren und schwer wiegendem Erbe der deutschen Kriegsenkel, zu denen Sie zählt. Obwohl Ohnmacht, Wut und Enttäuschung in Ihren Songs zugelassen werden, sind sie alles andere als hoffnungslos. 

Die Absicht ist es multikulturell und divers zu sein als auch übergreifend in Stil und Kunstformen.

Entsprechend international haben sich für „Lunattack“ befreundete Künstler aus Kanada, Deutschland, U.S.A und Venezuela zusammengefunden. Barbara Duchow ist in ihrem Leben viel gereist. Als Suchende, als Liebende, als Fliehende, als Soulsister, als Neugierige, als Künstlerin, als Lehrerin, als Coach. Aus der permanenten Notwendigkeit, sich Fremdes vertraut zu machen, entstand eine sehr besondere künstlerische Sprache, die das Eigene als Fremdes sowie das Ferne als das Vertraute mit großer Selbstverständlichkeit darzustellen vermag. So schafft sie für das Publikum, einen Schmelztiegel der Sinne, da auch jeder einzelne Song durch Visuals des Videokünstlers Arnaldo González hinterlegt wird.


Videos




Mehr

www.lunattack.com
www.facebook.com/lunattack.musicband
spotify:artist:15VmajXJniwjd1HUQmQd83